Parodontitis

Leiden Sie häufig unter Zahnfleischbluten? Oder ist Ihr Zahnfleisch entzündet und geschwollen? Dann könnte bei Ihnen eine Parodontose vorliegen!

Was passiert bei einer unbehandelten Parodontose?
Das Risiko einer unbehandelten Parodontose ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates und damit einhergehend der Abbau von Zahnfleisch und Kieferknochen. Dies kann im schlimmsten Fall zu einem Zahnverlust führen. 

Was sind die Ursachen einer Parodontose?
Entzündungen des Zahngewebes entstehen durch bestimmte Bakterien des Zahnbelags. In deren Verlauf wird Gewebe zerstört, das für den Halt des Zahnes verantwortlich ist.

Wie verläuft die Behandlung einer Parodontitis?
Anamnese
Der erste Schritt in der Parodontose-Therapie ist eine gründliche Untersuchung, um den Bedarf einer Parodontal-Behandlung zu erfassen. Sollte eine Therapie nötig sein, erkläre ich Ihnen im zweiten Schritt ausführlich den Ablauf der Therapie, so dass Sie ganz entspannt der Behandlung entgegenblicken können.

Therapie
Die Wurzeloberfläche wird intensiv gereinigt und von Keimen befreit. Bei Bedarf wird die Behandlung zusätzlich mit einem Laser unterstützt. 

Im weiteren Verlauf
Gute Mundhygiene sowie regelmäßige professionelle Zahnreinigung verlangsamen das Fortschreiten der Parodontitis oder können es gar verhindern. Die professionelle Zahnreinigung umfasst neben der Bestimmung des Karies- und Parodontoserisikos individuelle Zahnpflegehinweise. 

Fragen?
Sie haben Fragen zur Behandlung einer Parodontose? Sie erreichen uns täglich von 07:00 bis 20:00 Uhr (Montag – Freitag) telefonisch unter: 08031/ 32 40 2.