Konservierende Behandlung

Eine konservierende Behandlung umfasst sowohl prophylaktische (vorbeugende) als auch therapeutische Maßnahmen, die der Zahnerhaltung dienen. Hierzu gehören insbesondere die Kariologie, die Füllungstherapie, die Endodontie und Parodontologie.

Kariologie und Füllungstherapie…
… sind die Lehren von Ursachen, Entstehung und Behandlung der Karies. Dabei werden alle Faktoren, die Demineralisationsvorgänge auslösen, berücksichtigt, zum Beispiel der Einfluss von Nahrungsmittel auf die Zähne.

Endodontie
…ist die Lehre vom Zahnmark (Pulpa), seinen Erkrankungen und deren Behandlungen.

Bei der Behandlung der Karies gilt es meist, die infizierte Zahnhartsubstanz zu entfernen und den Zahn mit einem Füllungsmaterial zu versorgen.

Ziel der Endodontie ist es, die Zähne im Mund zu erhalten. Das gilt auch dann, wenn die Zähne bis in den Nervbereich erkrankt sind. Notwendig ist hier eine Wurzelkanalbehandlung mit dem Ziel des Entfernens von Geweberesten aus dem Wurzelkanalsystem sowie die Reduktion von Keimen im Wurzelkanal.

Parodontologie
…ist die Lehre vom Zahnhalteapparat und befasst sich mit den Erkrankungen vom Zahnbett und deren Behandlung.

Darunter versteht man auch die im Volksmund als Parodontose bezeichneten entzündlichen oder degenerativen Veränderungen von Zahnfleisch und zahntragenden Kieferknochen, die unbehandelt zu vorzeitigem Zahnverlust führen können.